Menü Home

Mischen, Kneten, Spielen – Natürliche Abwechslung für kleine Selbermacher

Draußen ist es nass. Es regnet und wir können leider nicht raus um auf den Spielplatz zu gehen. Schade, dann spiele ich mit Mama und Papa ein wenig mit der Murmelbahn. Doch wo sind die Beiden? Ich laufe in die Küche und da stehen Sie schon mit meiner großen Schwester Viki. Die drei scheinen glücklich und sagen: „Hey Ida, wir haben da etwas, dass uns ein wenig die Zeit vetreiben wird und auch noch richtig Spaß macht!“. Da bin ich natürlich sofort dabei. Sie halten ein paar Tüten hoch und fangen an vorzulesen. „Also, wozu habt Ihr Lust? Wir haben hier zum Selbermachen von der Firma Natuurma ‚Spielknete‘, ‚Kreativ Salzteig‘, ‚Strassenkreide‘ und ‚Badebomben‘. Als ich „baden“ höre denke ich sofort an meine Lieblingsbeschäftigung im grosssen Badezimmer und schreie „Baden!“ in die Runde. „Okay, eines hätten wir dann.“, antwortet Mama. „Wofür entscheidest Du Dich, Viki?“. Ich weiss genau was Viki sagen wird. Viki hat schon oft versucht so glibbrigen Schleim selbst zu machen und hat sich viele Filme bei TIKTAK oder wie das heisst dazu auf ihrem Handy angeschaut. Und ich habe Recht. Knete soll es für Viki sein. Wir sind schon ganz aufgeregt. Ein wenig kommen wir uns vor wie beim Plätzchenbacken zu Weihnachten, aber nur ein bisschen, denn Papa sagt: „Die Zutaten in den Tüten sind zwar alle natürlich und ohne Chemie, aber essen dürft ihr das am Ende dann doch nicht!. Den ersten Teil habe ich nicht verstanden, aber das mit dem Nicht-Essen schon. Egal, Spaß macht das allemal. Mama liest vor und Viki füllt alle Zutaten vorsichtig in eine Schüssel. Auch ich darf ein wenig vom Tütenpulver hinein schütten. Bei der Knete, die es in vielen verschiedenen Farben gibt wird am Ende noch kraftig umgerührt. Ein wenig noch ruhen und dann dürfen wir unsere Hände darin versenken. „Irgendwie zu dünn!“, meint Viki und alle stimmen ihr zu. „Vielleicht hat Papa zuviel Wasser genommen!“, heisst es gleich. Das will ich bei Papa nicht ausschließen, aber jetzt ist es zu spät und wir können nicht wie gewünscht mit der Knete spielen. War trotzdem schön so rumzumatschen finde ich. „Wir haben ja noch eine Tüte zum ausprobieren!“, sagt Mama. Und los geht es. Diesmal sind es die Badebomben und ich darf richtig doll mitmachen. Mischen, kneten und am Ende in eine Form drücken. Mama hatte die Idee die duftende Masse in kleine Kuchenformen zu tun. Klappt gut und das glitzert alles auch so schön. Nun müssen wir wieder warten. Als wir im Wohnzimmer sitzen und hoffen, dass die Küchlein hart werden geht mein großer Bruder Kili in die Küche und will sich vor lauter Hunger so ein Teilchen nehmen. Zum Glück erzählt Papa ihm was er da gerade in der Hand hält. Das wäre was geworden kann ich Euch sagen. Auf jeden Fall sind sie jetzt fertig und es macht Spaß die Bomben vorsichtig aus der Form zu drücken. Nun will ich sie aber auch gleich ausprobieren und ziehe Mama ins Bad. Das war schön, der Bombe zuzuschauen als sie ins Wasser geplumpst ist. Es hat richtig geblubbert und es war voll schön in dem Wasser zu baden. Draußen ist es inzwischen dunkel geowrden und regnet immer noch. Als wir ins Bett gehen denke ich nochmal über diesen tollen Selbstmach-Tag nach und schlafe beruhigt ein als Mama zu Papa sagt: „Wenn es morgen immer noch regnet greifen wir einfach nochmal zu einer Tüte von Natuurma!“.

Kategorie: Blog

Bernie

Bernie

- Werbung -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.